Meine Berufspläne in meiner Schulzeit waren unterschiedlich: von Verkäuferin, Schneiderin bis zur Krankenschwester war alles möglich. Barmherzige Schwester bin ich geworden – und das mit Leib und Seele. Schon unser Herr Pfarrer, der uns in Religion unterrichtete, sprach mich immer wieder an, ob ich nicht in die Mission wollte, doch je öfter er mich fragte, umso mehr Widerstand regte sich in mir. Ins Kloster wollte ich auf keinen Fall! Doch in Wirklichkeit ließ es mich nicht mehr los. Als Kind ging ich sehr gerne zur heiligen Messe, auch an Wochentagen, wenn es nur irgendwie möglich war. Die Kommunion bedeutete mir schon damals sehr viel. Sehr bald übergab ich mein Leben dem Herrn, obwohl ich noch nicht verstand wie das gehen sollte. Im Gegenteil ich träumte als junges Mädchen von einer Familie mit vielen Kindern. Ich lernte ein junges Mädchen kennen, das sich in einigen Tagen bei den Barmherzigen Schwestern vorstellen wollte und ganz spontan entschloss ich mich, mit zu fahren. Ich bat um Aufnahme und am 2.Juli, noch nicht ganz 17 jährig schloss ich mich der Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern an. Voll Dankbarkeit darf ich bereits auf 61 Jahre Ordensleben zurück schauen.

Sr. Genoveva Staudinger ist Generalrätin und Oberin der Schwesterngemeinschaft in Laab im Walde.

 

Sr. Maria Luise Lengauer
Sr. Sabine Ottendorfer
Sr. Maria Michaela Roth

Sr. Genoveva Staudinger

Kongregation der Barmherzigen Schwestern Wien-Gumpendorf